• Fapack
Diese 100 Unternehmen bewegen Berlin!
Diese 100 Unternehmen bewegen Berlin!
Fapack in der Jubiläumsausgabe von "Tagespiegel Köpfe"!

Die Initiative
Die Initiative "Deutsche Manufakturen - Handmade in Germany" zu Besuch bei Fapack.
"Feinkartonagen - schon die Bezeichnung klingt wunderbar. Wir denken an eine Verpackung, die Lust auf das macht, was
sich darin verbirgt. Bei FAPACK in Berlin-Neukölln haben wir erfahren, wie diese hergestellt werden."
Fein.Verpackt.
Fein.Verpackt.
Fapack im Portrait im Wirtschaftsforum.
Diese 100 Unternehmen bewegen Berlin!
Diese 100 Unternehmen bewegen Berlin!
In der 100. Ausgabe des Wirtschaftsmagazins stellt die Redaktion von "Tagesspiegel Köpfe"
die spannendsten Berliner Unternehmen vor. Tagesspiegel Köpfe
Oscarreifer Auftritt kleiner Schachteln
Oscarreifer Auftritt kleiner Schachteln
Portrait der Firma Fapack in der "Berliner Wirtschaft" (Ausgabe 10/16). "In der Geschichte unseres Unternehmens spiegelt sich die ganze Berliner
Geschichte seit 1869" - Marcia Behrens Berliner Wirtschaft Online
12 Stunden Berlin
12 Stunden Berlin
Ganz schön verschachtelt. Fapack in der 12 Stunden Berlin Reportage der Berliner Morgenpost. (Für den Artikel bitte auf das Bild klicken.)
4. Innovationstag Fachkräfte für die Region
4. Innovationstag Fachkräfte für die Region
Das "RingPraktikum" des Unternehmensnetzwerks Großbeerenstraße e.V., an welchem sich Fapack seit Anfang an beteiligt, wurde im Rahmen des 4. Innovationstages Fachkräfte für die Region als "Innovatives Netzwerk / Innovatives Projekt 2016" durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales ausgezeichnet. Die Auszeichnung wurde durch Staatssekretär Thorben Albrecht (BMAS) und Dr. Martin Wansleben (DIHK e.V.) vorgenommen.
<p>
<h1></h1> Unternehmensnetzwerk Großbeerenstraße vertritt Deutschland europaweit.</br>

Unternehmensnetzwerk Großbeerenstraße vertritt Deutschland europaweit.
Netzwerk Großbeerenstraße ausgezeichnet als Bundessieger.

Mit seiner Netzwerkinitiative Netzwerk mit Courage: Gegen Fremdenfeindlichkeit und Diskriminierung! ist das Netzwerk Großbeerenstraße im Rahmen des Europäischen Unternehmensförderpreis/European Enterprise Promotion Awards 2016 im Bundesdeutschen Vorentscheid von der nationale Expertenjury in der Kategorie verantwortungsvolles und integrationsfreundliches Unternehmertum auf den ersten Platz als Bundessieger gewählt worden.

Dabei bestach insbesondere das Engagement im Rahmen des Netzwerk Projekts Arrivo RingPraktikum®, bei der Integration von über 250 geflüchteten Menschen in Arbeit und Ausbildung. Damit vertritt das agile tempelhofer Unternehmensnetzwerk Deutschland in der zweiten europaweiten Wettbewerbsstufe. Die Europa-Sieger werden von der EU-Kommission im Bratislava am 24. November verkündet.

Das Netzwerk Großbeerenstraße
Das Netzwerk Großbeerenstraße
Fapack ist Gründungsmitglied und aktiv im Vorstand vertreten. Das Netzwerk bietet verschiedene Arbeitskreise an. Die Mitglieder engagieren sich hier in den Bereichen Interessenvertretung, Marketing, IT-Technik, Personal- und Ausbildung sowie Klima Positiv. Weitere erfolgreiche Projekte sind das Netzwerk mit Courage, das Ringpraktikum und das Mentoring Programm.
Erfolge 2015 und Themen 2016 (IHK Berlin)
Erfolge 2015 und Themen 2016 (IHK Berlin)
Standortfaktor Verwaltung "Berlin ist eine Stadt, die in vielen Segmenten mit Kreativität, Innovationen und dem Beschreiten neuer Wege punktet. Dafür stehen nicht zuletzt viele Berliner Unternehmen. Und dafür muss auch die Berliner Verwaltung stehen: Was Unternehmen benötigen, sind Ansprechpartner in den Berliner Ämtern, die sich nicht in erster Linie als
Vertreter einer Behörde, sondern vielmehr als Service-Dienstleister verstehen. Eine wirtschaftsfreundliche Verwaltung bedeutet für mich, kundenorientierte Prozesse und eine moderne Infrastruktur vorzufinden."
(Bildnachweis: IHK Berlin André Wagner)
Restboxen
Restboxen
Aktuell haben wir diese Boxen aus einer Überproduktion am Lager. Stülpdeckelschachteln aus 800 g/m² Braunkarton, geritzt, Gewebeband geklebt, schwarz

Perfekt zum Verstauen von verschiedensten Dingen.

Göße: von 70 x 70 x 115 mm bis 140 x 140 x 295 mm

Stückpreis: 1,- € (ab Werk) Mindesbestellwert: 50,- €

Alle Preise zzgl. MwSt.

Die Soundbox
Die Soundbox
Mit einem Exciter und einer Carbonstruktur ausgestattet ergibt sich ein ungewöhnliches Sounderlebnis. Im Bild der von uns für die Firma VELT hergestellte Schuhkarton.
Wir sind Berlin!
Wir sind Berlin!
Seit mehr als 146 Jahren produzieren wir heute in der 5.Generation Verpackungsmittel in Berlin. Dabei kombinieren wir althergebrachte Fertigungstechniken mit modernen Lösungen. Kreativ, Innovativ und traditionell - das ist Fapack.
Schön verschachtelt...
Schön verschachtelt...
Der Beitrag in der Ausgabe 92 (Nov. 2015) des Magazins Tagesspiegel "Köpfe" gibt Einblick in den FAmilienbetrieb Fapack. Laut Berlin Partner gehört Fapack zu den 5 wichtigsten Manufakturen der Hauptstadt. (Um den Artikel zu lesen bitte das Cover anklicken.)
Schön verschachtelt...
Schön verschachtelt...
Seite 2
Schön verschachtelt...
Schön verschachtelt...
Seite 3
Anfertigung nach Maß!
Anfertigung nach Maß!
Wir bieten Ihnen ebenfalls eine Verpackungsentwicklung mit Musterbau an. Die Kosten hierfür werden individuell berechnet und sind ähnlich einer Agenturleistung. Um hier für Sie
tätig zu werden, benötigen wir Angaben zu Mengen, Budgets und die ungefähren Maße der Verpackung. Wir freuen uns auf Ihre kurze Nachricht.
Die neue airpop® Webseite ist online.
Die neue airpop® Webseite ist online.
Ein neuer Name für ein bewährtes Produkt - aus Styropor® wird airpop®. Mit einem Materialanteil von nur 2% schützt airpop® alles das was uns wichtig ist - unseren Kopf, empfindliche Lebensmittel oder Elektronik. Dank modernster Technik ist das Recycling von airpop® ein leichtes. Nach über 50 Jahren ist airpop® heute mehr denn je ein herausragendes Produkt im Bereich Transport und Schutz. Und das mit 98% Luft!
Berlin Industrie Rocks.
Berlin Industrie Rocks.
Berlin Industrie Rocks. Wir in Berlin - Der Industrie-Blog präsentiert 5 Berliner Manufakturen. FAPACK gehört ebenfalls dazu.
Oscar 2015
Oscar 2015
Für den Film "The Grand Budapest Hotel" von Wes Anderson fertigten wir im vergangenen Jahr die berühmten Mendl's Boxen. Bei der diesjährigen Oscar Verleihung erhielt der Film 4 Auszeichnungen - unter anderem in der Kategorie Best Production Design.
Nominiert für 9 Oscars!
Nominiert für 9 Oscars!
Der Film "The Grand Budapest Hotel" von Wes Anderson, für welchen wir die Mendl's Boxen gefertigt haben, ist für 9 Oscars nominiert. Unter anderem in den Kategorien "Bester Film" & "Beste Regie".
Wir drücken die Daumen für die Verleihung am 22.02.2015.

Mehr dazu unter:

zeit.de

Wir sind Charlie.
Wir sind Charlie.
-
Interview bei radioBerlin 88,8
Interview bei radioBerlin 88,8
Am 07.01.2015 war das CafèMobil des Senders radioBerlin 88,8 bei uns zu Gast. Hier gibt es das Interview zum Nachhören:
Bürgerpreis 2014
Bürgerpreis 2014
Das Netzwerk Großbeerenstr., welches wir seit Anfang an unterstützen, gewann am 03.12.14 den Deutschen Bürgerpreis 2014. Von 2.400 Unternehmen erhielt das Netzwerk den 1. Preis in der Kategorie "Engagierte Unternehmer" mit
der Initiative "Netzwerk mit Courage" gegen Fremdenfeindlichkeit und Diskriminierung.
Berlin, aber oho!
Berlin, aber oho!
Fapack im Online-Portrait des Tagesspiegels.

Täglich entstehen bei uns zahlreiche Kartonagen für unterschiedlichste Kunden. Sehen Sie einen Teil unserer Produktion im Beitrag des Tagesspiegels.

airpop® bunt
airpop® bunt
Eine Spezialität von Fapack ist die Produktion von Teilen aus farbigem airpop®-Material. Sprechen Sie uns an. Wir beraten Sie gerne!
Handmade in Germany
Handmade in Germany
Handmade in Germany - Manufakturen begeistern Berlin
Über 1.800 Besucher kamen bei den Tagen der Manufakturen auf das Gelände der KPM in Berlin. Die Manufakturen präsentierten ihre ausschliesslich in handarbeit hergestellten Produkte und ihre Mitarbeiter gewährten Einblick in deren Herstellung.
Beitrag im rbb Info Radio
Beitrag im rbb Info Radio
Berliner Manufaktur für feine Kisten und Kartons -
Mit Manufakturen begann einst die Massenproduktion. Heute stehen Manufakturen für Handarbeit und Individualität. Sie erleben deshalb gerade eine Renaissance. Annika Krempel hat eine Berliner Manufaktur für feine Kartons und Kisten besucht.
Manufakturen@Tag des Handwerks
Manufakturen@Tag des Handwerks
Am 20. September öffnen Manufakturen erstmals gemeinsam ihre Tore für einen bundesweiten Aktionstag. Die Initiative Deutsche Manufakturen – Handmade-in-Germany (IDM) lädt zusammen mit dem Zentralverband des Deutschen Handwerks zu der Aktion Manufakturen @ Tag des Handwerks ein. Manufakturen aus dem ganzen Land sind aufgerufen, interessierten Besuchern ihre einzigartige Handwerkskunst im Rahmen eines Tages der offenen Tür zu präsentieren.
Handmade in Germany.
Handmade in Germany.
Werte schaffen und erhalten.
„Made in Germany“ gilt weltweit als Gütesiegel für Spitzenqualität. Und dies gilt nicht nur für industriell gefertigte Waren. Gerade auch Produkte aus deutschen Manufakturen sind im In- und Ausland hoch angesehen und im Markt erfolgreich. Immer mehr Kunden suchen ihre besondere Qualität, schätzen den transparenten Produktionsprozess und die Möglichkeit individuelle Unikate zu erwerben.
Wir bekennen Farbe!
Wir bekennen Farbe!
Netzwerk Großbeerenstraße - ein Netzwerk mit Courage!

Nein zu Fremdenfeindlichkeit und Diskriminierung.

Ja zur Vielfalt!
airpop ® - engineered air
airpop ® - engineered air
Mit einem Materialeinsatz von nur 2 % nutzen wir Luft, um all die Dinge zu schützen, die Ihnen wichtig sind.
Ihren Kopf, empfindliche Elektronik, Nahrungsmittel und zahlreiche andere Dinge.
Dabei helfen wir gleichzeitig Kosten zu sparen und die Umwelt zu entlasten. Die 2 % des benötigten Materials können entweder recycelt oder rückstandlos verbrannt werden.
Wir bringen Luft bei vielseitig und effizient zu sein!
Fapack goes Hollywood
Fapack goes Hollywood
Für 20 TH CENTURY FOX lieferten wir die Mendl's-Boxen aus dem Film “THE GRAND BUDAPEST HOTEL” (© 2013 Fox Searchlight), der am 6.2.2014 Weltpremiere auf der 64. Berlinale feierte.
FAPACK gewinnt IHK-Sonderpreis.
FAPACK gewinnt IHK-Sonderpreis.
Im Dezember haben wir den Sonderpreis "Führen mit Herz" erhalten. Dieser wurde im Rahmen des Wettbewerbs "Potenzial Mitarbeiter – Unternehmen machen Zukunft", ausgeschrieben von der IHK Berlin, der Berliner
Senatsverwaltung für Arbeit, Integration und Frauen und der AOK Nordost vergeben.
Erfolgreiche Rezertifizierung durch die DQS
Erfolgreiche Rezertifizierung durch die DQS

Im April wurde Fapack erfolgreich nach ISO 9001:2008 rezertifiziert.

Erfolgreiche Meisterprüfung
Erfolgreiche Meisterprüfung

Wir gratulieren unserem Bereichsleiter Daniel Funke zum erfolgreichen Abschluss der Meisterprüfung und freuen uns Ihn auf diesem Weg begleitet und unterstützt zu haben.

Berlin, aber oho - FAPACK (Tagesspiegel vom 06.03.2013)
Berlin, aber oho - FAPACK (Tagesspiegel vom 06.03.2013)
In der Werkshalle von Fapack in Neukölln schiebt ein Mitarbeiter Pappe in eine Presse, zwei weitere tackern Kartons zusammen. Im Raum nebenan bezieht eine
Frau Schachteln mit dünnem, hellgrauem Papier. Bereits seit über 140 Jahren stellt die Berliner Firma Verpackungen her. Lange lag der Schwerpunkt auf der Produktion von EPS, etwa zum Verpacken von Waschmaschinen – seit drei Jahren fertigt Fapack auch wieder Feinkartonage, also Schmuckkartons in Sonderfertigung. „Wir kehren damit zu unseren Wurzeln zurück“, sagt Juniorchefin Marcia Behrens. Denn angefangen hat 1869 alles mit der Produktion feiner Kartons wie Hutschachteln. Heute versorgt die Firma zum Beispiel die Königliche Porzellanmanufaktur Berlin (KPM) mit Geschenkkartons für Sonderserien. Für jeden Kunden entwickelt Fapack eine eigene Verpackung. „Standardgrößen gibt es bei uns nicht“, sagt Behrens. Je nach Wunsch wird der Karton mit Stoff überzogen, mit Seide ausstaffiert, bekommt ein Emblem oder Logo aufgedruckt oder eingeprägt – egal ob die Kunden nur einen Karton brauchen oder ?30 000 Stück. Carla Neuhaus
Levi's 501 & SOHO House Berlin 2013
Levi's 501 & SOHO House Berlin 2013

Schwarze Stülpdeckelschachtel (geritzt, Ecke geheftet) mit weißem Druck für SUNST. STUDIO Amberger & Amberger GbR.

EPS-Veredelung
EPS-Veredelung

Durch Beflockung veredeltes EPS. Besonders geeignet für hochwertige Innenverpackungen. Weitere Farben möglich.

Maschinenparkerweiterung
Maschinenparkerweiterung

Neu bei Fapack: vollautomatische Bezugsmaschine für bezogene Schachteln.

Fertigung nach Kundenwunsch
Fertigung nach Kundenwunsch

Kartonagen von Fapack: Maßanfertigung.

Deutscher Bundestag
Deutscher Bundestag

Geschenkverpackung produziert im Auftrag des Deutschen Bundestages.

GKV-Zertifikat
GKV-Zertifikat

Im Dezember 2011 erhielt Fapack das GKV-Zertifikat für den GKV-Verhaltenskodex.

Die Verpackungskünstler
Die Verpackungskünstler
In der Serie "Generationen" zeigt diskurs, wie verschiedene Familienunternehmen mit dem Thema Nachfolge umgehen. Dieses Mal geht es um Fapack. Die Tochter Marcia Behrens brachte nicht nur sich
und ihren Lebensgefährten mit ins Unternehmen ihrer Eltern. Durch ihre Ideen konnte Fapack sich neu ausrichten und gleichzeitig zu seinen Wurzeln zurückkehren. - Beitrag im Magazin diskurs der Weberbank (11/2011)
<h2>Großer Preis des Mittelstandes 2011</h2>

Großer Preis des Mittelstandes 2011

Fapack wurde in die Juryliste des Großen Preis des Mittelstandes 2011 gewählt. Als eines von nur 19 Berliner Unternehmen hat Fapack somit die Chance als Finalist oder sogar Preisträger 2011 ausgezeichnet zu werden

FAPACK @ Lange Nacht der Wissenschaften
FAPACK @ Lange Nacht der Wissenschaften

Wir freuen uns, dass wir die Lange Nacht der Wissenschaften in diesem Jahr mit diversen Materialien unterstützen konnten.

"Auf die Hülle kommt es an"

"Auf die Hülle kommt es an" In fünfter Generation stellt Fapack in Berlin Verpackungen her. Mit seinem breiten Angebot hat sich der Familienbetrieb gut aufgestellt. - Beitrag in Berlin Maximal, Ausgabe 09/2010

Lieferantenauszeichnung 2010
Lieferantenauszeichnung 2010
Bereits das zweite Mal in Folge wurde die Firma FAPACK durch die Bosch und Siemens Hausgeräte GmbH für die Jahre 2008 & 2009 ausgezeichnet. Bewertet wurden hierfür die Zuverlässigkeit und
die Flexibilität, aber vor allem der Preis und die Qualität der gelieferten Produkte. Als eines von 36 Unternehmen weltweit ausgewählt worden zu sein macht uns selbstverständlich sehr stolz. Wir sehen die Auszeichnung als Ansporn, auch in der Zukunft herausragende Produkte zu produzieren.
05.2010
05.2010

Im Mai wurde Fapack erfolgreich nach ISO 9001:2008 durch die DQS rezertifiziert.

Design: Pappkartons und Papierschachteln</br>
(Beitrag aus dem RBB Inforadio 93,1/ Kultur, Montag 25.01.2010 08:54 Uhr)
Design: Pappkartons und Papierschachteln
(Beitrag aus dem RBB Inforadio 93,1/ Kultur, Montag 25.01.2010 08:54 Uhr)

In unserem heutigen Beitrag zum Thema Design geht es um etwas so schlichtes wie Kartons. Verpackungen also, die nachdem der Inhalt rausgenommen wurde, meistens weggeschmissen werden. Dabei steckt meistens viel Handarbeit und Liebe in diesen vier Ecken. Reiner Veit über die Faszination von Pappe, Schachteln und Faltkartons:
Bei der Kartonagenfabrik FAPACK in Neukölln haben Pappe und Wellpappe Tradition. 1869 gegründet, leitet die Juniorchefin Marcia Behrens die Firma inzwischen in 5. Generation. Leichtfertig weggeworfene Kartons tun ihr Leid: „Ja – das grämt mir das Herz. Es ist so, dass gerade für die Massenprodukte schöne Verpackungen eingesetzt werden, die vom Endkunden meistens gar nicht angeschaut werden.“
Ausgangsmaterial für die unterschiedlichsten Größen und Formen der Kartons ist die schlichte Pappe. Voll-oder Wellpappe: „Ich finde den Werkstoff Pappe an sich sehr schön. Man kann unendlich viel Kreatives, aber auch Einfaches damit machen.“
Weil bei FAPACK die Kleinkartonagen allesamt Handarbeit sind, gibt es keine standardisierte Massenware, sondern: „ … wir fertigen immer konkret an auf Kundenwunsch. Wir haben keine Standardware, die nur aus dem Regal genommen werden muss, vielmehr fertigen wir jede Größe speziell an. Generell kann alles gemacht werden, egal, ob man Ausstanzungen will, oder mehreckige Produkte oder auch Produkte mit Rundungen.“
So sehr Marcia Behrens daran interessiert ist, dass ihre Verpackungen schön sind und Stil haben, sie also auch ihre Kunden über Form, Farben und Möglichkeiten berät, als Designerin versteht sie sich eher als jemand, der sein Fachwissen über Kartons und Pappe mit den Wünschen und Bedürfnissen der Kunden in Übereinstimmung bringt: „Wir arbeiten sehr viel für Künstler oder auch für Juweliere oder auch für die Porzellanmanufaktur KPM – da kommen dann schon hochwertige Produkte rein. Aber wir fertigen auch ganz normale Faltschachteln an, in denen Dinge verschickt werden. Wir sind da eigentlich sehr breit gefächert. Es ist immer entscheidend, wofür die Verpackung sein soll. Ein Behältnis für ein Schmuckstück beispielsweise soll ja auch etwas repräsentieren, soll die Firma repräsentieren – nicht uns, sondern die Kundenfirma.“ Marcia Behrens Kartonagenfabrik FAPACK stellt auch ganz gewöhnliche Umzugskartons her, maschinengefertigt, aber ihre Liebe und Leidenschaft gilt den handgefertigten, aufwändigeren Verpackungen, die durchaus auch mal mit Samt und Seide, oder Papier in vielen Farben ausgeschlagen sind, und den Firmennamen in Prägedruck tragen: „Jeder kennt das, wenn eine tolle Verpackung im Regal steht, dass man da versucht ist, eher da hin zu greifen. Aber im Endeffekt ist es da immer eine Preisfrage, deswegen hängt es immer vom Endverbraucher ab, wie das Produkt angenommen wird.“
Weil die Order nicht in 100er oder sogar 1000er Auflage bestellt werden muss, sondern sogar ein einzelner Karton angefertigt wird, ist die Kundschaft so ausgesucht wie die Qualität der Pappkästchen und Schachteln aus Neukölln: „Es sind eigentlich immer kleine Firmen, aber auch Privatpersonen, die sagen, ich habe hier eine Idee, möchte etwas umsetzen, und dafür brauche ich erst mal fünf Kisten, und ich hoffe, dass ich im nächsten Jahr so groß bin, und tausend nehme´.“
So schön sie auch sind, so aufwändig gestaltet und wie viel Zeit, Handarbeit und auch Geld sie auch gekostet haben mögen, ein langes Leben ist den meisten Kartons trotzdem nicht beschieden: „Es soll ja der Endverbraucher im Geschäft angesprochen werden, und das passiert oft über die Verpackung. Deswegen kann ich auch die Firmen verstehen, die sehr viel für die Verpackung ausgeben, obwohl sie im Endeffekt weggeworfen wird.“
Weil Marcia Behrens keine Kartons von der Stange verkauft und FAPACK auch kein Ladengeschäft betreibt, müssen Interessenten telefonisch oder auf der Internetseite einen Beratungstermin vereinbaren, denn ein Karton ist nicht gleich ein Karton.“

Tage der Manufakturen
Tage der Manufakturen
23. September 2017

10 - 18 h

KPM, Wegelystraße 1 10623 Berlin

Sie haben Fragen?

Wir stehen Ihnen gerne zur Verfügung